Greens for free Smoothie

Vor kurzem wollte ich mir mal wieder einen grünen Smoothie machen. Der Kühlschrank war wie so oft fast leer und Blattgemüse à la Spinat oder Mangold hatte ich schon seit Tagen nicht mehr gekauft gehabt. Da ich aber regelmäßig Kohlrabi zu meinen Salaten esse, sprangen mich die Kohlrabiblätter direkt an und ich fragte mich, ob diese nicht auch eine gute Alternative zu meinen sonstigen „greens“ wären. Warum also nicht mal einen grünen Smoothie mit Kohlrabiblättern mixen?

Kohlrabiblätter for free

Das Beste an den Kohlrabiblättern ist, dass du sie kostenlos im Supermarkt besorgen kannst. Die meisten machen die Blätter bewusst ab, weil sie mit den Blättern nichts anfangen können. Seit ich diesen wunderbar fruchtig, säuerlichen Smoothie entdeckt habe, sammele ich die Kohlrabiblätter regelmäßig bei meinen Einkäufen mit ein. Die Kohlrabi-Zeit fängt im Mai an und endet im Oktober.

Power-Nährstoff Kohlrabi

Wusstest du, dass die Kohlrabiblätter mehr Nährstoffe als die Knollen enthalten? Kohlrabi ist reich an pflanzlichen Proteinen, Ballaststoffen und Mineralstoffen wie Kalium, Calcium, Magnesium, Selen und Eisen. Außerdem hat Kohlrabi mehr Vitamin C als eine Orange und vergleichbar mehr Magnesium als andere Gemüsesorten.

Kohlrabiblätter – Zubereitungsvielfallt

Ich liebe die Kohlrabiblätter in meinen Smoothies und verwende sie auch vorwiegend dafür. Du kannst aber auch Kohlrabiblätter wie Spinat Zubereiten. Sie geben einen tollen Geschmack in Salat und Suppen. Auch einzeln gekocht und mit Salz, Pfeffer und etwas pflanzlichem Fett abgeschmeckt, ergeben sie eine geschmackvolle Beilage.

Wie „trinke“ ich einen grünen Smoothie?

Ich empfehle den Smoothie mit einem Löffel zu „essen“. Es ist wichtig, dass du den Smoothie kaust und nicht einfach wie Wasser trinkst. Beim Kauen bildet sich mehr Speichel und dein Körper bereitet sich besser auf die Mahlzeit vor. Außerdem ist es empfehlenswert den Smoothie am Morgen zu trinken, dann werden die Nährstoffe schneller verarbeitet und kann den Magen-Darm Trakt leicht passieren. Solltest Du davor gekochte Nahrung zu dir genommen haben, kann es sein, dass deine Verdauung verrücktspielt und du evtl. mit Blähungen zu kämpfen hast.

Zutaten für eine Person

Ca. 70g Kohlrabi Blätter

2 Kiwi

1 Orange

4 Datteln

4 Eiswürfel

Ein Schuss Wasser

Optional: 8gr Leinsamen

Zubereitung

  1. Die Kohlrabiblätter mit Stängel waschen und in den Mixer geben.
  2. Kiwis und Orange schälen und dazugeben.
  3. Alles mit den Datteln, Eiswürfeln und einem Schuss Wasser gut mixen.
  4. Optional mit Leinsamen garnieren.

Anmerkung zur Nährwertverteilung und Kalorien

Esse wenn du Hunger hast, höre auf wenn du satt bist. Dieses Rezept kommt problemlos ohne Kalorien- und Nährwertangaben aus.

Werbeanzeigen

5 Gedanken zu „Greens for free Smoothie“

  1. Super – ich wusste bis heute nie was ich mit den Blättern machen soll…Und sogleich noch Inspiration für meinen Mangold zuhause bekommen – SMOOTHIES! Danke 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s