Treppen laufen, Schuhe

Aktiver Lebensalltag! Meine 6 besten Tipps für mehr Bewegung

Treppen steigen, Bild von pixabay

Sehr oft klagen meine neue Kunden, die bereits regelmäßig trainieren, dass sie einfach dem Ziel nicht näher kommen den Körper, die Kraft und die Ausdauer zu bekommen, die sie haben möchten. Sie erzählen mir stolz, wie oft sie ins Fitnessstudio gehen und das sie wirklich hart trainieren. Du kennst sicher auch Leute in deinem Umfeld, die verhältnismäßig viel Sport treiben aber man es ihnen einfach nicht ansieht, dass sie fit sind. Sie wirken meistens eher abgeschlagen.

Überwiegend ist die Ernährung noch ein Punkt an dem sich viele dann schwer tun und die Erfolge lassen dadurch länger auf sich warten. Um einen gesunden und athletischen Körper zu bekommen (ein schlanker Körper ist überigens nicht automatisch gleichzusetzten mit gesund), kennen sie meistens nur zwei Aspekte, die sie dafür optimieren müssen: Effektives Körpertraining absolvieren und sich vollwertig ernähren. Ich würde auch niemals behaupten, dass dies nicht die wichtigsten Faktoren sind, die uns zu einem athletischen Körper verhelfen. Wobei der Ernährung immer noch mehr Beachtung geschenkt werden sollte. Nur wenn wir unserem Körper den besten Treibstoff (Nahrung) geben, wird er auch in der Lage sein, sich zu generieren und neue Kraft zu schöpfen- Tag für Tag. Um sich zu generieren, braucht er aber auch die Erholung. Das heißt ausreichend Schlaf und Ruhephasen, in denen die Muskel Zeit haben zu wachsen.

Ein Faktor, dem wenig Beachtung geschenkt wird, bei dem Ziel seinen „Traumkörper“ zu bekommen, ist ein aktives Leben zu führen – jeden Tag. Die Meisten von uns haben einen Bürojob, der uns zwingt viele Stunden am Tag im Sitzen zu verbringen. Jede Stunde, z.B. in einer Besprechung, verbringen wir oft komplett sitzend, es sei denn wir präsentieren den Kollegen was im Stehen. Wir Menschen sind Läufer und es ist nicht verwunderlich, dass die Mehrheit der Bevölkerung unter Rückenschmerzen leidet und Physiotherapeuten und Masseure einen vollen Terminkalender haben.

Im letzten halben Jahr meiner Tätigkeit in einem Marketing-Team hatte einer meiner Kollegen einen Bandscheibenvorfall, ein anderer einen Hexenschuss und zwei klagten über Rücken- oder Schulterproblemen. Sicher spielen auch psychische Belastung hier eine Rolle, doch kann man nicht ausschließen, dass eine schlechte Körperhaltung durch zu wenig Bewegung, dabei auch seinen negativen Beitrag leistet. Stress kann auch deine Körperhaltung negativ beeinflussen. Ich neige dazu bei Stress meine Schultern nach oben zu ziehen und anzuspannen. Um dem entgegenzuwirken, kreise ich meine Schultern zwischendurch und versuche mich aktiv zu entspannen und regelmäßig einen Spaziergang zu machen.

Reicht es, wenn wir nach unserem vorwiegend sitzenden Beruf mehrmals in der Woche mehr als 20 KM im Auto auf uns nehmen, um dann 10km im Fitnessstudio auf dem Laufband zu joggen? Nein! Ein Raucher kann eine Packung gerauchter Zigaretten auch nicht mit einem einstündigen Spaziergang in der frischen Luft wieder wettmachen. Das ist jetzt natürlich ein sehr überspitzter Vergleich, doch will ich nur jedem hier deutlich machen, wie wichtig es ist, sich aktiv im Alltag zu bewegen. Doch wie kannst du deinen Alltag aktiver gestalten? Keiner ist an den Stuhl gefesselt!

Hier sind meine 6 besten Tipps um in Bewegung zu bleiben.

Tipp 1: Treppen steigen

Ich komme aus der U-Bahn und alle stürmen auf die Rolltreppe zu oder stehen Schlange am Fahrstuhl. Die Fahrstühle und Rolltreppen sind für gehbehinderte Menschen oder Mamis mit Kinderwagen gedacht oder eben auch Menschen, die einfach zu faul zum Laufen sind. Warum also nicht mal die Treppe nehmen?

Tipp 2: Die Treppen als kleine Sporteinheit nutzen

Du nimmst schon regelmäßig die Treppen und lachst über die Menschen, die es eigentlich nicht nötig haben die Rolltreppe zu nehmen, sich aber dazu reihen? Dann mache dein Treppenaufstieg noch anspruchsvoller. Nehme zwei oder drei Stufen (je nach Beinlänge) gleichzeitig und du machst automatisch Ausfallschritte, die das Gesäß und die Oberschenken noch stärker beanspruchen.

Tipp 3: Der Toilettengang wird „härter“

Du sitzt in einem Bürokomplex und es gibt auf jeder Etage eine Toilette? Warum also nicht immer die Toilette in der nächst höheren oder niedrigen Etage nehmen? Bringt dir wieder mehr Bewegung.

Tipp 4: Trinken mit Bewegung verbinden

Du trinkst noch zu unregelmäßig? Dann empfehle ich dir eine „Wasser trinken“-App runterzuladen. Es gibt auch welche die du direkt auf dem PC installieren kannst- wenn es der Arbeitgeber zulässt. Lasse dich jede Stunde daran erinnern, ein Glas Wasser zu trinken und stelle dein Wasser an einen Ort, der dich dazu zwingt aufzustehen und ein paar Schritte zu gehen.

Tipp 5: Sportlich Einkaufen

Du bist stolzer Fahrradbesitzer, aber es steht nur im Keller rum? Entstaube es und nutze es endlich. Mache deine Einkäufe nur noch mit dem Fahrrad, wenn du einen Supermarkt in der Nähe hast oder laufe direkt hin und lass das Auto stehen.

Tipp 6: Ein Abendspaziergang entspannt

Nach dem Abendessen fühlst du dich träge und willst eigentlich nur noch auf deinem Sofa rumlungern? Wie wäre es mit einem abendlichen Spaziergang? Perfekt für die Verdauung. Du wirst merken, dass es auch entspannend sein kann, sich zu bewegen und danach wirst du sicher gut schlafen können.

Hast du noch Tipps wir man seinen Alltag aktiver gestalten kann? Ich würde mich über neue Ideen sehr freuen.

Bewegliche Grüße- ich sitze auch schon wieder zu lange,

Melli

Werbeanzeigen

4 Gedanken zu „Aktiver Lebensalltag! Meine 6 besten Tipps für mehr Bewegung“

    1. Vielen Dank für Deine Ideen. Man macht es sich oft wirklich sehr bequem ;-)! Eine Haltestelle früher aussteigen finde ich besonders gut! Oder wenn man mit dem Auto zur Arbeit fährt einfach mal etwas Abseits parken. Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag! Melli

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s