Frau, Llächeln, Gewicht, Sport

Hart ab herzlich, warum du auch im Fitnessstudio lächeln darfst

Ein strahlendes lächeln beim Sport, Bild von pixabay

Zunächst einmal muss ich hier betonen, dass ich mich in meinem Fitnessstudio sehr wohlfühle. Vor etwa zwei Monaten wurde ich als neues Mitglied willkommen geheißen.

Ich sehe ganz oft die gleichen Gesichter, die zur gleichen Tageszeit ihre Muskeln spielen lassen. Ich denk, dass ich schon gewissermaßen „bekannt“ bin, da man mich regelmäßig trainieren sieht. Allerdings grüßt man sich noch nicht offiziell. Es herrscht noch keine feste Bindung. Das finde ich etwas seltsam, wo man sich doch jetzt öfter sieht.

Wer mich kennt weiß, dass ich ein sehr direkter Mensch bin und kein Problem habe auf Leute zuzugehen. Ich unterrichte unter anderem Fitnesskurse, wo ich zum Teil vor 30 Leuten stehe. In solch einem Kurs gebe ich Anweisungen zur richtigen Übungsausführung, entertaine und motiviere die Mitglieder, komme selbst ins Schwitzen, korrigiere falsche Bewegungsausführungen und das alles mit einem Lächeln zum Takt der Musik.

Ich bin also alles andere als schüchtern und somit donnere ich meinen neuen „Fitnessfreunden“ im Fitnessstudio auch mal ein „Guten Morgen“ entgegen, was natürlich die wenigsten erwarten und freue mich dann darüber, wenn was zurückkommt.

Wie gut kennst du deine Mitmenschen?

Ich finde es wichtig an sozialem Kontakt zu Fremden zu arbeiten. Neulich fragte ich die Kassiererin im Supermarkt, wie es ihr denn geht und ob sie im Urlaub war, weil ich sie lange nicht gesehen hatte. Sie wirkte etwas erschrocken und freute sich dann doch über mein Erkundigen, weil sie mir strahlend zurückgab, dass sie im Urlaub auf Kreta war.

Ich sehe die Mitarbeiter im Supermarkt meines Vertrauens sehr regelmäßig – seit Jahren. Sie wissen was meine Essensvorlieben sind und schauen nicht verwundert, wenn ich 15 Kg Bananen auf das Band lege. Kann man dann nicht mal etwas mehr rausbringen als ein liebloses „Hallo“, „mit Karte bitte“, „Tschüss“? Selbst das ist ja schon vielen zu anstrengend.

Geh‘ mal nach Sizilien in einen Supermarkt. Da wartest du etwas länger in der Schlage, weil Kunde und Kassierer wirklich eine längere Konversation führen. In Deutschland würde man schon längst Anzeige erstatten, wenn man länger als fünf Minuten warten muss, weil es ja an Körperverletzung grenzt mal ruhig auf den Beinen zu stehen.

Verkneife dir dein Lächeln nicht

Ich schweife wieder völlig ab. Nun kommen wir wieder zu meinem derzeitigen Fitnessstudio.

Von Anfang an wurde ich sehr herzlich von den Empfangsmitarbeitern begrüßt. Ein tolles, jung dynamisches, motiviertes Team, das einen lächelnd in Empfang nimmt und sogar viel Spaß im Training wünscht. Ab und zu versuchen sie mich zu einer Whey Protein Smoothie- Verköstigung zu überreden und schauen dann immer etwas verwundert, wenn ich dieses kostenlose Angebot dankend ablehne. Ich versuche in letzter Zeit zu vermeiden Menschen zu erklären, warum ich keine Milchprodukte konsumiere. Sehe ich etwas aus wie ein Kalb?

Abgesehen von dem super Mitarbeiterteam, bin ich nur von absolut coolen lässigen Leuten umgeben. Wenigen kann man ein Lächeln abgewinnen. Würde das vielleicht Schwäche ausstrahlen? Meine neue Erkenntnis: Umso stärker der Körper, umso ausdrucksloser die Gesichtsmimik.

Versteh mich nicht falsch! Ich suche keine neuen Freunde im Fitnessstudio und möchte mich auch nicht ausgiebig unterhalten. Ich finde es nur schön, wenn meine Mitmenschen mal ein Lächeln oder ein „Hallo“ über die Lippen bekommen.

Jetzt könnte man natürlich denken, dass es nur in diesem Fitnessstudio etwas ernster zur Sache geht. Ich habe diese Erfahrung aber schon oft auch in anderen Fitnessstudios gemacht. Vielleicht ist die Mehrheit einfach total konzentriert und da wirkt man oft sehr viel strenger. Krafttraining verlangt ja mental einiges von einem ab und auf den Cardiogeräten hat man ja auch nix zum Lachen, weil man darauf achtgeben muss, dass man nicht vor Langeweile tot umfällt.

Frau, lächeln, Gewichte
Beim Training darf man gerne mal lächeln, wenn es denn möglich ist. Bild von pixabay

Mitten in einer Kraftübung, kann ich froh sein, wenn ich es noch schaffe ruhig auszuatmen ohne meine Gesichtsmuskeln so dermaßen anspannen, dass danach große Kraterfalten zurückbleiben. Sportler wirken oft älter als sie wirklich sind. Ist dir das auch schon aufgefallen? Grund dafür könnte natürlich die Verzerrung sein, die bei enormer Anstrengung im Gesicht entsteht. Wahrscheinlicher ist aber, dass durch das übermäßige Training der Köper übersäuert und dadurch schneller altert. Außerdem sieht man bei einem niedrigen Körperfettanteil schneller faltiger aus. Um die Muskeln durch Bräune besser zur Geltung zu bringen, rennen viele zusätzlich noch ins Solarium. Man muss hier Abwegen: Will man schöne straffe Haut bis ins hohe Alter oder das ganze Jahr über gebräunt sein und dafür trockenere Haut und schneller Falten bekommen?

„Lachen: Ausdruck der gekitzelten Eitelkeit.“ (Wilhelm Busch)

Fakt ist: Wenn du was zu lachen haben möchtest, dann musst du zum Zumba gehen.

Fitnessstudios haben ja eine leicht verstörende Aura: Alle arbeiten an ihren Körpern. Der Körper ist der Mittelpunkt. Man ist meist von Menschen umgehen, die ein körperliches Ziel anstreben und die oft sehr selbstkritisch sind. Es wird mit knallhartem Gesichtsausdruck vorm Spiegel gepost und sollte das String Top immer noch zu wenig Preisgeben, wird gerne regelmäßig nachgeholfen, um den Waschbrettbauch aufblitzen zu lassen.

Wie muss das auf jemanden wirken, der das erste Mal im Fitnessstudio ist? Trifft man hauptsächlich Selbstverliebte an? Nein! Das gehört einfach zum Sport dazu. Es wird geprüft, ob man Erfolge gemacht hat, der Bizeps um 0,3 cm gewachsen ist (Adleraugen) und erfreut sich an seinem Körper. Warum sich zu Hause verstecken und heimlich vor dem Spiegel posieren, wenn man doch im Fitnessstudio perfektes Licht hat, überdimensionale Spiegel und noch Publikum dazu? Das ist doch der einzige Ort, wo man offensichtlich alle daran teilhaben lassen darf, dass man seinen Körper gerne ansieht.

Und was würdest du an dir ändern? NIX, ich finde mich schön!

Wenn man als Frau oder Mann heutzutage offen zugibt, dass man sich schön findet, dann wirkt man doch oft für andere total eingebildet. Alle sollen wir selbstbewusster werden, wirken dann aber zu arrogant, wenn wir es wirklich sind. Man kann es eben keinem Recht machen. Man sollte einfach authentisch bleiben und nicht den Anspruch haben, dass alle Menschen einen mögen müssen.

Lächeln, Zwinkern und spaß haben

Einer der netten Mitarbeiter hat mich letzten gefragt was für Drogen ich nehme, dass ich Morgens immer schon so energisch und motiviert ins Gym komme. Die Droge nennt sich: Inneren Schweinehund zu Hause gelassen und glücklich darüber wieder die Herausforderung angenommen zu haben immer stärker zu werden.

Wie nennt sich deine Motivations-Droge?

Wenn du das nächste Mal in sehr ernste Gesichter schaust, steck sie mit deinem schönen Lächeln an!

Strahlende Grüße,

Melli

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s