Ungeschminkt, bist du am schönsten, Kosmetikfrei

Die ungeschminkte Wahrheit

Die Schönheit meiner Haut liegt in den Händen meiner Schwestern.

Beide verbringen ihre kostbare Zeit oft stundenlang im Drogeriemarkt. Sie lesen sich dann von durchschnittlich 40 verschiedenen Produkten

die Inhaltsstoffe durch, damit sie 100% sicherstellen können, dass sie nur Produkt käuflich erwerben, die reizfrei für Ihre Haut sind.

In regelmäßigen Abständen schicken sie mir Artikel über Anti-Anging und unterrichten mich wöchentlich darüber wie wichtig eine „5-Schritte-Gesichtspflege-Routine“ ist.

„Melli, schau Dir doch die Japaner und Koreaner an- deren Haut ist straff und rein, weil sie viel Zeit und Geld investieren und vor allem die böse Sonne meiden und zusätzlich Lichtschutzfaktor benutzen.“

Bei jedem Kampf, den die Sonne gegen eine Wolke erfolgreich gewinnt, wird in dieser Region der Welt der Schirm ausgepackt, um die Haut so erfolgreich wie möglich davor zu schützen. Unsereins reißt sich die Kleider vom Leib, um die leeren Vitamin-D-Speicher aufzutanken.

Die lachen sich alle über uns faltenverschrummpelten Wessis kaputt und bekommen Hautausschlag, wenn sie mitbekommen, dass wir uns freiwillig künstlicher Sonne im Solarium aussetzen, nur um dem Trend von leicht gebräunter Haut mitzumachen.

Wer in Gottes Namen geht überhaupt noch ins Solarium, um sich neben gebräunter Haut noch einen Hautpilz einzufangen? Zwei in eins muss nicht immer attraktiv sein.

Gewissenkonflikt

Die Bilder in den Anti-Aging-Artikeln von makellosreiner Haut bringen mich allerdings in einen Gewissenkonflikt.

Ja, ich möchte auch so eine wunderbare strahlende Haut haben, die leicht rosig ist und keinerlei Narben oder Pickel aufweist, doch ich versuche auch seit einem Jahr auf überflüssigen Kunststoff in meinem Haushalt zu verzichten.

Irgendwie passt das eine mit dem anderen aber nicht zusammen. Die konventionellen Pflegeartikel, die man in Drogeriemärkten und Parfümerien findet, sind alles andere als Kunststofffrei verpackt.

UND seien wir doch mal ehrlich (sind wir das nicht eh immer):

Jegliche Art von Cremes und dekorative Kosmetik sind Luxusgüter die kein Mensch braucht.

Noch ehrlicher:

Einige Menschen brauchen diese Produkte, um sich schön und ansehnlicher zu finden.

Schminkphobie

Eine meiner unzähligen Cousinen  erzählte mir mal vor Jahren, dass sie sich abends nicht vom Make-Up befreit, wenn ihr Freund bei ihr übernachtet. Sie hat Angst, dass er sie ungeschminkt unattraktiv findet. Sie nimmt lieber in Kauf, dass ihr Kopfkissen bräunliche Flecken aufweist.

Das mit den Flecken auf dem Kopfkissen nahm dann aber irgendwie überhand und sie hatte keinen Nerv mehr, jeden Tag ihr Kopfkissen neu zu beziehen. Also entschied sie sich dazu,  sich erst dann abzuschminken wenn ihr Freund bereits schläft und jeden Morgen stellte sie sicher, dass sie vor ihm wach wird, damit sie sich schnell noch „zurechtmachen“ konnte.

Und für was das ganze Theater?

Um einem Mann zu gefallen, der sich wohlmöglich nie nach dem Toilettengang die Hände wäscht, regelmäßig in die Dusche uriniert und seine geschnittenen Zehennägel im Wohnzimmer verteilt.

Wenn es schon so weit gekommen ist, kann doch was nicht stimmen!

Hiervon bin ich überzeugt: Wenn du nicht mehr in der Lage bist ohne Wimperntusche das Haus zu verlassen, hast du größere tiefgründige Komplexe, die du bis jetzt nie wahr haben wolltest.

Wenn Du wirklich selbstbewusst bist und dich in deiner Haut wohlfühlst, müsstest du in der Lage sein, ungeschminkt, ungekämmt und ohne Unterwäsche im Restaurant sitzend, dich absolut in Ordnung zu finden.

Ohne Unterwäsche?!?!

Ja teste das mal! Das kostet Überwindung und du musst wohlmöglich erst ein Oberteil finden, was die hängenden Brüste etwas kaschiert. Silikonimplantat-Trägerinnen haben da weniger Probleme mit- aber dann muss man das erst Recht mal machen! Das verdammte Geld für die eins A Brüste muss sich doch auch gelohnt haben.

Versprechen muss nicht jeder halten

Bei allen Pflegeprodukten, die ich in meinem Leben schon getestet habe, lese ich mir die Produktbeschreibungen (Versprechungen) und Anwendungshinweise (um auch ja nichts falsch zu machen) aufmerksam durch.

Was mich alles nach der Benutzung des Produktes erwarten wird, setzt bei mir Glücksgefühle frei:

„Ein Gefühl von Seide auf meiner Haut.“

„In 10 Tagen werden meine Falten gemildert.“

„Mein Wimpernaufschlag wird erst durch voluminöse, definierte und ultra-lange Wimpern perfekt- mit dieser Ultra-Extra Long-Definition-Super-High Black-Mascara.“

Halten die Pflegeprodukte auch wirklich was sie versprechen?

NEIN!!

Und trotzdem gebe ich die Hoffnung nicht auf, dass die ganzen Versprechungen auch irgendwann in Erfüllung gehen werden.

Die Werbetexter, die sich so viel Mühe damit geben mich davon zu überzeugen, dass dieses Produkt unbedingt in meinem Bad einen Platz finden muss, haben ihren Job meistens nicht verfehlt und treffen mich ganz tief im Inneren.

Mich tief im Inneren getroffen, hat aber auch diese Nachricht von „Stiftung Warentest“:

Alle neun getesteten Anti-Aging Cremes (Preise 2,45 – 87 Euro) haben nur ein „mangelhaft“ erhalten.

Trotzdem glaubt jede zweite Frau an die Wirkung von Anti-Aging Cremes!!!

Wie fühlen sich Frauen OHNE dekorative Kosmetik?

Ich habe einen kleinen Aufruf in einer Facebook-Gruppe gestartet und gefragt, welche Gedanken die Frauen bei diesem Statement haben:

„Ungeschminkt bist Du am schönsten!“

Hier einige Rückmeldungen:

„Von Innen nach Außen strahlen“

„Definitiv nicht!“ (das Statement hätte auch von mir sein können)

„Ich habe mich mit einem zugekleisterten Gesicht schon immer mega unwohl gefühlt!“

„Schminke kann auch eine Maske sein, es kommt auf die Situation an. Ich fühle mich mittlerweile auch ohne Schminke schön und vor allem auch wohl.“

„Find ich für mich schon, v.a. finde ich ungeschminkt am praktischsten, denn ich bin oft zu faul zum Schminken und insbesondere abends zum Abschminken. Außerdem muss ich ungeschminkt nicht drauf achten, ob ich jetzt ausversehen mein Make-Up verschmiere und fühle mich ungezwungener.“

Wie erging es mir 7 Tage ohne jegliche Art von Pflegeprodukte oder dekorative Kosmetik im Gesicht?

Mein sieben unglaublichen Erkenntnisse:

  1. Ich brauche nur noch jeweils abends und morgens höchstens zehn Minuten im Bad. Davon sind vier Minuten Zähneputzen. Die restlichen sechs Minuten ziehe ich meine Klamotten an, kämme mir die Haare und trödel vor mich hin. Männer aufgepasst: Ich bin schneller im Bad fertig als Ihr.
  2. Die Haut spannt  in den ersten vier Tagen, nachdem ich nur Wasser dran lasse. Danach fettet sie normal nach und mein Hautbild hat sich weder verbessert noch verschlechtert.
  3. Ich kann mir endlich die Augen wie ein „normaler“ Mensch reiben und sehe danach nicht wie ein Pandabär aus.
  4. Ich kann weiße Oberteile anziehen und ausziehen ohne ungesunde Verrenkungen zu machen, um zu verhindern, dass Make-Up auf die Kleidung kommt.
  5. Wenn ich dauerhaft auf meine Gesichtspflege verzichte spare ich ca. 20 EUR im Monat.
  6. Ich erwische mich dabei, wie ich mir in die Backen zwicke, damit diese etwas rosiger wirken.
  7. Die Kommentare häufen sich: „Du siehst müde aus!“, „Geht es dir nicht gut?“, „Brauchst du einen Kaffee?“, „Heute wirkst du so blass.“.

Nachdem die Woche vorbei war und ich mich wieder geschminkt habe, bekam ich prompt ein Kompliment, dass ich heute total gut aussehe….Die Mehrheit der Menschen, geht wohl davon aus, dass man mit einem makelosen Teint aufwacht, die Augenbrauen sich von selbst zupfen, mit ultraschwarzen, gebogenen Wimpern auf die Welt kam und die rosigen Wangen von der Sonne hergezaubert wurden (im tiefsten Winter).

Fazit:

Lass dich nicht verarschen von der Kosmetikindustrie, fühl dich schön in deiner Haut wie Gott dich schuf und scheiß auf alle negativen Bemerkungen zu deinem Äußeren!!!

Genieß das Wochenende,

Melli

 Quelle Bild: Postkarte Brigitte

Werbeanzeigen

3 Gedanken zu „Die ungeschminkte Wahrheit“

  1. Schöner Beitrag…oder sollte ich sagen gruslig? Gibt es echt Männer, die SO ETWAS machen und Frauen die das dulden…uaghhhh…da bräuchte ich aber auch immer MakeUp um den Ekel-Ausschlag zu kaschieren. Ich glaube, bei MakeUp und Kosmetik ist es wie bei allen anderen Dingen auch: die Dosis macht das Gift.

    Gefällt 1 Person

    1. Lieben Dank für Deinen Kommentar!
      Es gibt unendlich viele Männer – aber auch Frauen, die von Hygiene leider keine Ahnung haben u es darf sich keiner darüber wundern, warum wir krank werden. Würden sich alle regelmäßig die Hände waschen gebe es sicher weniger lästige Krankheiten.
      Ich habe herzlich über dein Statement mit dem Eckel-Ausschlag kaschieren gelacht!
      Liebe Grüße
      Melli

      Liken

      1. Schön wenn ich dich amüsieren konnte. Ja, da hast du leider recht, nur jeder dritte Mensch soll sich nach dem Klo die Hände waschen…wahrscheinlich bin ich deswegen so ein Viren Phobiker…

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s