Stress, Stress, Stress!

Die schwerste Entscheidung, die ich diese Woche treffen musste, traf ich am Montag um 23:30 Uhr an der Tankstelle.

Soll ich mir 75 g oder 46 g Twix White Geschmacksorgasmus gönnen? Das war absolut nervenaufreibend. Aber nicht nur für mich, sondern auch für die Menschenschlange, die sich in wenigen Sekunden hinter mir bildete. Mein Stresslevel von 1-10: definitiv 10! Ursprünglich hatte ich Lust auf eine frischgebackene Brezel. Doch die werden erst um 2 Uhr morgens gebacken. Warum ich das so genau weiß? Das frage ich mich auch!

Wenn ich mich nicht entscheiden kann, verfluche ich den Stressverursacher. Also die Firmen, die mir zwei mögliche Verpackungsgrößen zum Kauf anbieten. Das erinnert mich wiederum an das Stressmanagement-Seminar, dass ich vor kurzem besucht habe. Mich stresst es bereits, in so einem Seminar zu sitzen. Wie sinnvoll ist das dann überhaupt noch? Gleich zu Anfang wurde jeder Teilnehmer gefragt, was uns am vorherigen Tag gestresst hat. Mich hat gestresst, 45 Minuten im Restaurant mit meiner Freundin auf die bestellten Pizzen zu warten! Stress pur!!! Vor allem, wenn man die Pizzadiät macht: Den ganzen Tag nix fressen und am Abend eine Pizza. Unser hohes Defizit wird während der Wartezeit an unseren Gesprächsthemen deutlich: Alle Männer sind dann scheiße und Frauen sind sowieso scheiße, diese Nichts-Gönner, die mit Neid auf einen schauen. Schieb‘ mal als schlanke Frau einen Kinderwagen inklusive 12 Monate altes Kind durch die Frankfurter Innenstadt. HASS!!! Weiß ja keiner, dass es nicht deins ist. Ehrlicherweise muss man jetzt auch mal sagen, dass schon zu viele Jahrzehnte die Ausrede galt: Ich habe ein Kind bekommen, ich darf nun fett sein – lebenslang. Auch ein gern gehörtes Kompliment auf Partys: „Was, du hast 3 Kinder? Das sieht man Dir nicht an!“ – Warum soll man das auch jemandem ansehen?

Sobald die Pizzen auf unserem Tisch stehen, kommen wir zu dem Schluss, dass wir beide am oberbeschissensten sind von allen. Und mein persönliches Fazit: Meine Freundin ist nicht nur oberbeschissen, sondern auch der größte Unmensch dieser Nation! Sie hat Pizza Salami genommen! Ich bin seit über zehn Jahren Vegetarierin und habe nun nicht die Möglichkeit von ihrer Pizza zu probieren. Kein gerechter Pizzastücketausch! Als Gutmensch biete ich ihr natürlich trotzdem an, dass sie gerne ein Stück von mir probieren darf. „Maus iss erstmal – ich nehme mir später ein Stück.“ Ich unterbreite dieses Angebot aber nicht ein zweites Mal, aus Angst, dass sie wohlmöglich wirklich ein Stück von mir haben möchte. Stattdessen schlinge ich meine Pizza runter und sage am Ende: „Oh, jetzt hast Du dir gar kein Pizzastück von mir genommen.“ Und denke: BITCH!!! Selbst schuld! Nimm halt nächstens wieder Pizza Burrata, dann sind wir wieder Freunde.

Wie man unschwer erkennen kann, ist mein Stresslevel allzeit hoch aber zum Glück konstant. Schwankungen sind allerdings der Tod! Vor allem Gewichtsschwankungen! Und ganz besonders Menschen, die behaupten ganz wenig zu essen aber seit Jahren an der Fettleibigkeit kratzen ohne medizinischen Grund dafür. Und die größte Lüge sind die skinny fat bitches und mother fuckers, die angeblich alle kerngesund sind, weil sie schlank sind. Und der absolute Horror ist das voll gelabert werden von Abnehmwilligen. Ich habe immer großes Verständnis, frage mich aber auch, warum meine Lektorin die Ernährungswissenschaftlerin ist, nie um Rat beim Thema Ernährung hinzugezogen wird. Das Thema Ernährung wird in ihrer Anwesenheit komplett gemieden. Vielleicht, weil sie durch ihre fundierten wissenschaftlichen Kenntnisse sinnvolle Tipps geben könnte, die aber keiner hören mag, weil man lieber den ganzen Tag rumnörgelt und so auch immer im Gespräch bleibt. Denn wenn ich eins diese Woche gelernt habe, dann ist es, dass Menschen am liebsten von sich selbst erzählen (mich eingeschlossen) und Twix früher Raider hieß.

Und so schließt sich der große Kreis und ich entscheide mich schnell für 46 g weil der Typ hinter mir bereits nervös mit seinem Fiat-Autoschlüssel herumwedelt, obwohl ich keinen Grund darin sehe, wieso er sich mit diesem Autoschlüssel Aufmerksamkeit verschaffe möchte.

Eure Melli

P.S. Schon heute liege ich inmitten 40 Familienmitgliedern am Strand auf Sizilien und erhole mich vom Stress. Ich freue mich drauf!

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu “Stress, Stress, Stress!”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s